Wir waren in der Stadt – unser Ausflug nach Kopenhagen

Genauer gesagt in Kopenhagen. Mit der S-Bahn sind wir vom Campingplatz in Ishøj in die Innenstadt gefahren. Der Tag in der Stadt war sogar Bastis Idee und der meidet ja Städtereisen weitestgehend. Ausschlaggebend war, dass er meinte, dass ich das unbedingt möchte, aber das ist ja auch nett.

Ich versuche mal in 12 Punkten zusammen zu fassen was man über unseren Ausflug wissen sollte:

1. Als wir ankamen dachten wir, wir hätten auch in Berlin bleiben können. Überall waren Baustellen. Vor dem Bahnhof, auf dem Rathausplatz, am Schloss. Genau so muss es Touristen in Berlin wohl auch gehen.

2. Nichtsdestotrotz hat Kopenhagen einen sehr schönen Bahnhof, der wie eine dieser alten Markthallen aussieht.

3. Die Züge hingegen sind sehr futuristisch (verglichen insbesondere mit Berliner Bahnen).

4. Im Gewusel des Zentrums war es uns zu laut, zu viel, zu schnell. Wir waren in der Fußgängerzone gelandet, wo sich ein Laden an den nächsten drängt. Es sieht aus wie in jeder beliebigen europäischen Großstadt: eine ewige Kette aus Zara, Mango, H&M. Daneben McDonald’s und Vapiano.

5. Wenn man dann zum Hafen kommt wird es entspannter und am Wasser fühlten wir uns direkt wohler. Es gibt bunte Häuschen in den Restaurants mit netten Außenbereichen sind.

6. Die Kellner sind weniger nett – zumindest da wo wir waren waren sie ausgesprochen unfreundlich. Wir hatten Backfisch (Basti) und ein Krabben-Lachs-Sandwich (ich) zum Mittag, was sehr gut war. Sogar für ein kleines Bier hat’s gereicht, aber die Softdrinks waren auch genauso unverschämt teuer.

7. Wir haben es uns richtig gut gehen lassen. Es gab noch Cappuccino to go für mich und Eis für uns beide.

8. Im Hafen steht das königliche Theater – den kongelige teater. Ein futuristischer Bau mit großer Außenterasse und Restaurant am Wasser.

9. Nächste Woche ist Jazzfestival und einige Bands probten schonmal im Hafen auf einer kleinen Bühne.

10. Die kleine Meerjungfrau im Hafen… rundherum gibt’s Mord und Totschlag weil jeder das perfekte Bild von sich und der Statue haben will. Da wird auf den Felsen rumgeschubst uns geschlittert. Verwunderlich, dass gerade niemand ins Wasser gefallen ist.

11. Wir waren sogar in drei Kirchen.

und hatten 12. richtig Glück mit dem Wetter. Sonne-Wolkenmix bei angenehmen Temperaturen ohne Regen.

Alles in allem war der Tag in der Stadt zwar teuer, aber schön. Zumindest als wir dann die richtigeb Plätzchen gefunden hatten. Im Hafen kann man gut essen, trinken, flanieren oder einfach da sitzen und auf’s Wasser gucken. Abends waren wir dann aber auch froh wieder gemütlich auf dem Campingplatz fernab des Getümmels zu anzukommen.

 



8 thoughts on “Wir waren in der Stadt – unser Ausflug nach Kopenhagen”

  • Ihr kommt ja gut rum und irgendwie findet ihr auch zum Glück immer ne Möglichkeit für einen Schlaf/Stellplatz. Schön, dass ihr auch mal Sonne abbekommen habt….und vielleicht tröstet es euch, auch hier wechseln sich ständig Sonne und Regen ab und Bade/Strandwetter ist nicht in Sicht.
    Ich finde die Fotos sehr hübsch und es scheint, als würdet ihr sogar Sonnenbrand im Gesicht und nicht nur weiter unten haben…
    Liebe Grüße Tantchen

  • hallo die geländer sehen ja toll aus.wie get es euch und wie geht es dem Kussbus?Naja sied ganz schön schön aus das sandwich(finde ich).

  • Den BIldern nach zu urteilen, habt ihr dann ja durchaus andere Ansichten gefunden als in Berlin. Das sieht alles sehr schön aus… na ja, die Chinesen sind halt überall, aber dafür habt ihr ja ein perfektes Foto von der keinen Meerjungfrau. Ich wünsch Euch weiterhin viel Entspannung fernab der europäischen Großstädte

  • Hallo ihr Lieben,
    wir nennen es nicht…Baby an Bord…sondern…Familie Bergmann on Tour… 😛
    Auch wenn wir euch nicht täglich schreiben, sind wir trotzden als kleine Spione unterwegs und verfolgen euch auf Schritt und Tritt. 🙂 Wir hoffen, dass ihr bis zum heutigen Tag viele schöne Stunden und Eindrücke auf eurer Reise gemacht habt und freuen uns, dass wir euch trotzdem so Nahe sein dürfen.
    Als abendlichen Lückenfüller haben wir euch die Hochzeitbilder hochgeladen.

    Liebe Grüße und viele schöne, sonnige, enspannte und eindrucksvolle Momente, die wir mit einer Prise Gesundheit versüßen wünschen euch…
    … Mutti & Papa, Oma & Opa, Pepe´, Dani & Dennis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.