Auswertung – Daten & Fakten

Wo ich hier nun gerade ein wenig aufgeräumt habe, musste ich feststellen, dass wir offensichtlich den Auswertungsartikel schuldig geblieben sind. Ihr wisst ja noch gar nicht, wie weit wir eigentlich gefahren sind!

Dabei war der Artikel eigentlich schon fast fertig. Er sollte noch um ein paar Details ergänzt werden, die beinhaltet hätten, was wir über uns gelernt haben (aber Selbstreflexion ist ja eh immer eine besondere Hürde) und dass es so etwas wie Koffeinsucht tatsächlich gibt – aber dazu vielleicht noch mal mehr an anderer Stelle. Nun erstmal einige lange versprochenen Daten und Fakten unserer Reise: 

Zuerst zum spannendsten Punkt: Zurückgelegte Kilometer: von Schleswig bis zurück nach Hause sind wir 3.447 km gefahren. Rechnet man die Strecke ab Berlin, mit kleinem Umweg über Grube, dazu sind wir bei ca. 4.000 km Rundreise.

Anzahl der Tankstopps: 10

Auffüllen des Frischwassertanks: einmal vor der Abreise – vielleicht ist der Tank doch ein bisschen zu groß für uns?

Anzahl der Mückenstiche: 1 – ohne Witz es gab keine Mücken in Schweden! Wir hatten fünf Flaschen Autan dabei und haben es nicht einmal benutzt. 

Restaurantbesuche: 3, davon Burger: 2

Bastis schwedisches Lieblingswort: Öppet, was soviel heißt wie “geöffnet”

Anjas dänisches Lieblingswort: Ensrettet = Einbahnstraße

Gesamtkosten: hähä – die haben wir mal besser nicht zsuammen gerechnet -.-‘

20170711_201914
Getrunken

8 Flaschen Sekt, 8 Dosen (0.5er) Bier und eine kleine Dose Tuborg von den Dänen, 7 Flaschen (0.33er) + eine Dose Mixbier  und eine Flasche Rotwein – der “Karmawein“. Kennt ihr die Geschichte eigentlich schon? Auf einem der ersten schwedischen Campingplätze hat sich neben uns ein etwas größerer Camper im Matsch festgefahren. Basti – stets hilfsbereit, wie er ist – sprang sofort auf und Fret musste den anderen aus dem Schlamm ziehen. Damit war dann auch das Abschleppseil in unserem Kofferraum gerechtfertigt und wir hatten uns eine Flasche Rotwein verdient. Dummerweise mag Basti gar keinen Wein. Aber das war nicht so schlimm 😉 

Meist gelesener Artikel:  Love is in the air: – da waren am Anfang wahrscheinlich noch alle neugierig, bevor das Interesse an uns ein wenig nachließ.

Außerdem gelesen: 968 Seiten in Büchern (exklusive Reiseführer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.